Mittelstrecke - 41. Crosslauf - Serie Zollern-Schwarzwald

Nur noch ...


bis zum Start in Albstadt-Tailfingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mittelstrecke

Cross-Lauf Ergebnisse Berichte > Tailfingen 2016

40. Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald

2. Wertungslauf brachte in Tailfingen tollen Laufsport

Die Organisatoren vom TB Tailfingen um Markus Streich zauberten auf dem Stadiongelände Lichtenbol wieder eine abwechslungsreiche Strecke auf der es  zu tollen und zum Teil spannenden Laufduellen kam. Unterstützend kamen die frühlingshaften äußeren Bedingungen hinzu-  was einige der Läuferinnen und Läufer zurückblickend in die 40 jährigen Geschichte dieser Veranstaltung auch schon anders erleben durften.

Im Mittelsteckenrennen von etwas über 3.000m wurde gleich mal ein  flottes Tempo vorgelegt. Vor allem die Akteure der LG farbtex Nordschwarzwald  taten sich hier bei der männlichen Konkurrenz leistungsbestimmend hervor. Fabian (9:52 Min.) und Manuel Müller (10:02), LG farbtex Nordschwarzwald, gaben dabei vom Start weg das Renntempo vor. In der genannten Reihenfolge sicherten sie sich bei den Männern die zwei ersten Plätze. Richtig gut lief es an diesem Tag auch bei Tom Jessen (10:49 ), TSG Balingen er kam hinter dem Duo aus Dornstetten auf Rang drei. Schnellste Frau  auf der Mittelstrecke war Julia Rieger (11:40) vom LV Pliezhausen. Sie erlief sich vor ihrer Teamgefährdin Katja Fischer (12:30) Platz eins bei den Frauen. Locker und sichtbar gut gelaunt eilte Annika Schiminski (11:57) vom TSV Bisingen über das selektive Wiesengelände. Bei ihr blieben die Uhren nach 11:57 Minuten stehen. Damit sicherte sie sich den obersten Treppchenplatz bei der U20. Die Plätze zwei und drei gingen an Nicole Müller (12:51) und Therese Hettich (13:13) beide starten für die LG farbtex Nordschwarzwald. Platz vier erkämpfte sich die Sprinterin Vanessa Müller vom TSV Rottweil.

Einen Dreifachtriumpf sahen die interessierten Zuschauer bei der Entscheidung der männlichen U20 durch Läufer der LG farbtex Nordschwarzwald. Dabei lief der Erstplatzierte Philipp Kapitza mit 10:03 Minuten die drittschnellste Zeit. Nico Lehr (10:44) und Kai Stangl (10:54) folgten und auch der vierte im Bunde, Valentin Klüppel (10:59) von den Tuttlinger Sportfreunden hatte durchaus seine Chance auf einen Treppchenplatz. Das größte Teilnehmerfeld eilte bei der männlichen U18 über das Stadiongelände. Als Tagesbester erwies sich dabei Eric Diener (10:08 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden. Ein bewegter Rennverlauf entwickelte sich bei der weiblichen U18 aus dem heraus Katharina Groß (11:55) vor Daniela Fichter (12:13) vom LT Unterkirnach und Jana Keppler (12:28) als Siegerin hervorging.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü